Also ich bin ja grundsätzlich nicht so der Berufsalltagsblogger, aber heute muss ich euch etwas zeigen, da war ich sprach- und ratlos.

Mich erreichte eine Mail mit folgendem Inhalt (Auszug, anonymisiert, Hervorhebung von mir):

Hallo {ICH},

unser Ziel ist es die Domain http://{DOMAIN} unter ‘{KEYWORD1}’ hochzubringen – dafür brauchen wir links.

Wir haben viele Seiten und sind eher an einem Linktausch interessiert, falls Sie {KEYWORD1}/{KEYWORD2}-Seiten unter Ihren Kunden haben. Sie stellen also Ihrem Kunden 8-10 EUR in Rechnung und dafür erhalten wir einen Link (PR1 +) von einer Seite mit {KEYWORD1}-Content…

Ist ein derartiges Modell möglich?

Freundliche Grüße
{ABSENDER}

Rätselfrage: Was will der mir für ein Geschäftsmodell andrehen?

Wir haben hier schon im Kollegenkreis gerätselt und kamen auf kein schlüssiges Konzept, was nicht nach Dreistigkeit klang.

“Du, nimm doch das Geld von anderen Kunden und gib uns aber dafür die Links.”

“Linkt mich, und bezahlt auch noch dafür!”

Wie man auf solche Ideen kommt, kann nur am Lohnerwerb (siehe Überschrift) des jeweiligen Menschen liegen, anders kann ich mir das jedenfalls nicht erklären.

Wenn sowas tatsächlich funktioniert, dann wird das meine neue Geldeinnahmequelle! Ich fange schon mal beim Kommentieren an, damit ich Startkapital habe.

Also auf jedem Blog, wo ich kommentiere und meinen Link hinterlasse, stelle ich dem Blogbetreiber diesen Link in Rechnung! Cool, oder!

Ich werd’ reich! Yeehaaa!