Und zwar soll er (mein bürgerlicher Name) folgendermaßen lauten:

白石 明

Shiraishi Akira
(white stone – bright)

real japanischer name - shiraishi akira - white stone bright

Also Weißer Stein und hell, leuchtend, glänzend

Der Name wurde mir bei diesem Namensgenerator ausgespuckt. Wie der Algorithmus tatsächlich funktioniert, ist mir nicht klar, und ob das alles stimmt, sowieso nicht. (Vor allem: was soll da wie “stimmen”?) Aber interessant finde ich den obigen Namen allemal, weil er eigentlich ganz nett klingt. Akira erinnert mich aber immer irgendwie an eine Manga-/Anime-Serie, die ich zwar nie gesehen hab, aber durch mein Umfeld genug gehört.

Lustig wird es, wenn mensch das Geschlecht im Generator ändert. Mein VornameNachname bleibt zwar derselbe, aber bei meinem NachVornamen kommt dann ein neues Wort heraus: 三千代 Michiyo (three thousand generations – drei Tausend Generationen). (Hinweis aus den Kommentaren: im Japanischen wird ähnlich wie in Bayern üblich der Vorname nach dem Familiennamen geschrieben!)

Achja, meinen Nickname asaaki und auch gern mal die komplette Form Asaaki de Ruankhor ergeben bei mir auch interessante Sachen, hat aber nix mehr mit dem asa und aki zu tun (beides bereits jap. Wörter). Auch der Test mit “asa aki” war lustig, denn aus aki macht er wieder Akira, und soweit ich mich bei meinen damaligen Recherchen nicht vertan habe, sind die beiden Wörter -je nach Auslegung- sogar sinnverwandt.

Wer mir ein wirklich gutes Online-Wörterbuch für Japanisch empfehlen kann, melde sich einmal bei mir hier in den Kommentaren! Ansonsten kaufe ich mir wohl doch bald einmal ein klassisches (offline) Wörterbuch.

(Wer die Schriftzeichen da oben nicht sehen kann und stattdessen Kästchen oder andere kuriose Platzhalter-Symbole erhält, sollte einmal überprüfen, ob das System und der Browser UTF-8-tauglich ist. Die HTML-Kodierungen in Form von &#xxxxx; habe ich als Kommentare direkt hinter den Zeichen im Quellcode hinterlassen, falls jemand testen möchte.)

infos, die die welt nicht braucht:

- ich habe 283 beiträge/artikel (statische seiten ausgenommen)

- 426 mal wurde ein kommentar abgesetzt, auch in form von trackbacks, inklusive meiner selbst

- dies macht eine quote von rund 1,5 kommentare je beitrag

mist, wie schreibt man nun einen halben kommentar?

mal wieder ein blick in die privaten sphären. dass ich gesundheitlich nicht so auf der höhe bin, habe ich ja schon mitgeteilt. mitleid konnte ich dabei keines erhaschen, aber einen kleinen besserungsgruß — danke r|ob!

zum gesundheitlichen stress gesellt sich indirekter veränderungsstress. ein mitbewohner zieht aus bzw. eigentlich sollte er schon ausgezogen sein. unsere hausverwaltung hat dem veränderten mietvertrag zugestimmt (abgesegnet bla, was weiß ich, ich bin ja nur untermieter und muss mich damit ja nicht rumschlagen, aber die mehrkosten muss ich dennoch tragen). nun dürfen wir noch zu zweit die heiligen hallen der vierzehnten etage hüten.

früher, noch im alten blog (welches ich jetzt entgültig abgeschalten habe — ich sag nur “nützliches vergessen”) habe ich schon mal erwähnt, was für einen schönen ausblick mensch hier hat. okay, die 21 wäre auch noch was, aber wir sind hier auch zufrieden.

jetzt haben wir ja nun ein freies zimmer … doch macht euch mal keine hoffnungen! wir werden zu zweit die miete schon berappen, und den freiraum werden wir schon zu nutzen wissen, zB als gästezimmer. d.h. endlich kann ich auch mal gäste/freunde/bekannte zu mir einladen, und sie müssen nicht aufm hausflur schlafen. das ist doch mal wat gutet! ;o)

so, irgendwie muss ich jetzt noch die zeit totschlagen, bis meine bessere hälfte endlich erscheint …

vielleicht haue ich noch ein paar beiträge raus, denn irgendwie ist in meiner ideenliste noch reichlich vorhanden.